Girokonto - Geld zurückholen

Bei Überweisungen und Einzugsermächtigungen bestehen Unterschiede. Nicht immer ist es problemlos möglich, sein Geld zurückzuholen.

Überweisungen werden schnell getätigt, oft per Online-Banking, in einer freien Minute, vom Schreibtisch aus. Unbemerkt können dabei Fehler unterlaufen, welche erst erkannt werden, wenn man die Überweisung bereits abgeschickt hat. Geld zurückholen, erfordert immer schnelles Handeln. Die Zeitspanne, in der Geld ohne Probleme zurückgeholt werden kann, ist eng bemessen. Bei Online-Überweisungen gewähren die Banken eine gewisse Zeitspanne für Änderung oder Stornierung des Auftrages. Von Bank zu Bank kann dieser Zeitabschnitt zwischen dreißig Minuten und einer Stunde variieren.

Bank
Produkt
Leistungen Automaten unsere
Meinung
unsere
Bewertung
Antrag

Girokonto
Grundgebühr: 0,00 €
EC-Karte: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Dispozinsen: 6,99%
mehr Girokontodetails
Gebührenfrei abheben an 90% aller Geldautomaten in Deutschland sehr gutes Girokonto mit sehr guter Bargeldversorgung
Bewertung
95 Punkte
zum Girokonto der ING-DiBa

Top Girokonto
Grundgebühr: 0,00 €
EC-Karte: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Dispozinsen: 10,85%
mehr Girokontodetails
Cash Group 9.000 sehr gutes Girokonto mit sehr guter Bargeldversorgung
Bewertung
95 Punkte
zum Girokonto der Norisbank

Giro Plus
Grundgebühr: 0,00 €
EC-Karte: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Dispozinsen: 6,50%
mehr Girokontodetails
Ausland alle kostenlos und Inland Cash Group 9.000 sehr gutes Girokonto
mit kostenlosen Bareinzahlungen bei allen Commerzbank-Filialen
100 EUR geschenkt*
Bewertung
95 Punkte
zum Girokonto der comdirect

DKB Cash
Grundgebühr: 0,00 €
EC-Karte: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Dispozinsen: 6,90%
mehr Girokontodetails
Abhebung weltweit kostenlos sehr gutes Girokonto
mit sehr guter Bargeldversorgung und günstigem Dispo
Bewertung
95 Punkte
zum Girokonto der DKB

Girokonto
Grundgebühr: 0,00 €
EC-Karte: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Dispozinsen: 7,98%
mehr Girokontodetails
Abhebung weltweit kostenlos gutes Girokonto
mit sehr guter Bargeldversorgung und günstigem Dispo
Bewertung
95 Punkte
zum Girokonto der Consorsbank


Wurden Überweisungsaufträge von Hand falsch ausgefüllt und bei der Bank abgegeben, sollte man noch am gleichen Tag aktiv werden. Geld zurückholen funktioniert nur, wenn es die Hausbank noch nicht verlassen hat. Ist das Geld schon im Umlauf, sollte man persönlich bei der Bank vorsprechen und den Fall schildern. Die Bank druckt sich die betreffenden Daten aus dem PC aus und faxt sie umgehend der Bank des Empfängers. Dort kann das Geld dann abgewiesen und zurückgebucht werden. Geld zurückholen gestaltet sich schwierig, wenn der Betrag bereits bei der Bank des Empfängers eingetroffen ist. Seit dem Jahre 2009 schreibt eine neue Regelung vor, dass die Bank in diesem Falle verpflichtet ist, den bereits erhaltenen Betrag dem Konto seines Empfängers gutzuschreiben. Nun kann die Sachlage nur persönlich mit dem Empfänger geklärt werden. Sich sein Geld zurückzuholen kann sich schwierig gestalten, wenn der Betreffende der Bitte um Rücküberweisung nicht nachkommt. Der Verursacher der Falschüberweisung kann keinen rechtlichen Beistand erwarten und haftet selbst für sein Verschulden. Die Banken berechnen für ihr Bemühen, Geld zurückzuholen Kosten. Diese Beträge können stark variieren und sind abhängig davon, ob es sich um verschiedene Banken handelt, sowie vom Umfang des Aufwandes, welcher der Bank entstand. Hier zählt schnelles Handeln, der Zeitpunkt, wann darum gebeten wurde, Geld zurückzuholen, ist maßgelblich für den Zeitaufwand der Banken.

Überweisungen oder Einzugsermächtigungen können bei jeder Bank rückgängig gemacht werden und werden in der Regel binnen kurzer Zeit dem Konto wieder gutgeschrieben. Für Innlandsüberweisungen fallen hierbei keine Kosten an. Will man sein Geld aus dem Ausland zurückholen, kann sich dies kompliziert gestalten und hohe Kosten verursachen. Können Überweisungen nicht zurückgebucht werden, da das entsprechende Konto gelöscht wurde oder nicht über eine ausreichende Deckung verfügt, übernimmt die Bank keine Haftung. Einen Unterschied stellt die Einzugsermächtigung dar. Hierbei erteilt der Bankkunde anderen die Erlaubnis, auf sein Konto zuzugreifen. Passiert dies unrechtmäßig, haften die Banken für den Schaden. Ist dies nicht der Fall, lohnt es, um sein Geld zurückzuholen, rechtlichen Beistand zu suchen.

Die Banken prüfen die Rechtmäßigkeit von Einzugsermächtigungen nicht. Seit dem Oktober 2009 gilt eine neue Regelung, wonach dem Geschädigten zwei Monate nach Abbuchung Zeit für die Veranlassung einer Rücklastschrift bleibt. Die anfallenden Kosten trägt der Abbuchende. Einige wenige Banken erlauben auf ihren Internetseiten, den Kunden selbst, eine Rückbuchung zu veranlassen. Ist dies nicht der Fall, genügen Email oder Anruf, um sich sein Geld zurückzuholen. Kontoauszüge gründlich zu prüfen, hilft im Schadensfall, schnell zu handeln und ohne Probleme sein Geld zurückholen zu können.